Wie ist das, wenn du zum Beispiel in einen Stall kommst- ist dann ein reges drauf los quatschen?

Es ist wichtig zu lernen, sich gut abzugrenzen und Gespräche nur zuzulassen, wenn man die Tiere dazu einlädt, ansonsten ist man zu „ungeschützt" und ist auch jederzeit für negative Stimmungen von anderen offen, die man aufnimmt und sich selbst damit schadet. Ich baue also bewusst eine Verbindung zum Tier auf. Ja, es kommt schon vor, dass mich ein Tier anspricht oder ich die Stimmung aufnehme. Ich erkläre dann dem Tier, dass ich erst näher auf es eingehen kann und werde, wenn ich die Erlaubnis des „Besitzers" habe. Manchmal ist es mir auch schon passiert, dass ich mit einem Tier kommunizieren wollte und ein anderes eine wichtige Botschaft hatte, die nicht warten konnte. Unser Kater Pomm ist da manchmal ein bisschen aufdringlich und meinte schon mal: „So, jetzt nimmst du dir mal wieder Zeit für mich und machst das richtig- mit Protokoll und so, ich habe etwas mitzuteilen".


Versteht mein Tier mich, wenn ich zu ihm spreche?

Ich bin davon überzeugt. Auch wenn sie vielleicht unsere Worte nicht verstehen- hinter jedem Wort steht ein Gedanke, ein Gefühl oder ein Bild, was übermittelt wird. Tiere sind jederzeit offen für diese Art der Kommunikation und wissen meist genau, wie wir zu ihnen stehen oder wie es uns geht. Natürlich ist es immer noch ihre Entscheidung, ob sie beispielsweise einen Befehl annehmen oder hören wollen bzw. ist es auch eine Frage dessen, wie aufmerksam sie dem Menschen gegenüber sind. Wenn sie mit sich selbst oder dem, was auf sie eintrifft zu viel beschäftigt sind, ist ihr Fokus wo anders. Nichts desto trotz können wir unsere „Kommandos" mit gedachten Bildern sehr gut unterstützen und einige tierbesitzer können dies ebenfalls bestätigen, dass sie nur an gewisse Dinge denken müssen und das Tier macht es. (ein Hund, der etwas macht, was nicht ausgesprochen wurde. Eine Katze, die plötzlich nach Hause kommt. Ein gerittenes Pferd, das die entsprechende Lektion ausführt, ohne ein körperliches Signal erhalten zu haben)


Können wir auch etwas mitteilen oder sie um etwas bitten- ist Veränderung mit der Kommunikation möglich?

Wir können ihnen alternativen in Bildern zeigen oder dadurch, dass wir verstehen, was hinter einem Verhalten steckt, die Ursache des Problems ändern und somit etwas bewirken. Zu erklären, wie es der Mensch sieht oder zu sagen, was wir von ihnen erwarten, hat auch schon etwas bewirkt. Manchmal ist ihnen nicht klar, was von ihnen erwartet wird, manchmal wissen sie es zwar genau, bemühen sich dann nach dem Gespräch nochmal extra für ihren Begleiter, weil sie alles richtig machen wollen. Befehle geben oder etwas im Verhalten ändern, wenn das Tier nicht dazu bereit ist, können wir nicht.


Spricht mein Schnitzel zu dir?

Eine etwas böse und geschmacklose Frage, dennoch berechtigt. Schwieriges Thema. Nein, dein Schnitzel spricht nicht zu mir, dennoch könnte man- wenn man will- eventuell Bilder oder Stimmungen des Tieres vermutlich der letzten Situation aufnehmen. Vielleicht gibt es Antworten im Bereich Sterbebegleitung und verstorbene Tiere, ansonsten kann ich hier für mich und auch für solche Fragen nur sagen: Abgrenzen!


Sehen Tiere Farben?

Tiere sehen Farben, manchmal nehmen sie diese allerdings anders wahr. Orange kann zum Beispiel Braun oder auch grün sein, wie mir schon in der Beschreibung diverser Gegenstände aufgefallen ist, die es zwar gibt, die farbliche Beschreibung dann allerdings etwas anders war, als wahrgenommen.

 

Das was du machst, kann doch jeder, man braucht doch den Leuten nur erzählen, was sie hören wollen.

Vermutlich kann oder könnte es jeder. Wir alle sind Telepathen, haben es aber durch unsere Sprachentwicklung und unseren Lebensstil verlernt. Kinder sind oft noch offener, diese Schwingungen aufzunehmen, meist wird uns dieses Können aber durch die vernunftbetonte Erziehung abtrainiert.
Und nein, ich erzähle nicht jeden einfach, was er hören will. Manche Themen sind so spezifisch, dass sie vor allem auch mit dem Besitzer zu tun haben. Manches will geändert werden und nicht immer ist es leicht, etwas tatsächlich so ins Protokoll zu schreiben, wie es vom Tier kommt. Manchmal sind Themen logisch und für jeden, der etwas mit der jeweiligen Tierart zu tun hat offensichtlich, andere Male sind aber auch z.B. spezialisierte Tierärzte ratlos und Veränderung oder Verbesserung ist nicht oder nicht nur im körperlichen Bereich zu bewirken.

 

 

Themen, die noch bearbeitet werden

-Können Tiere überhaupt denken?
-Wie funktioniert ein Körperscan? Und wie kannst du als Frau männliche Tiere scannen?
-Warum ist es mit den eigenen Tieren schwerer zu kommunizieren?
-Kannst du auch mit toten Tieren sprechen?
-Geht das auch mit Menschen?

...