Möglichkeiten der Tierkommunikation

Durch ein Gespräch mit einem Tier haben wir die Möglichkeit unseren Partner Tier besser zu verstehen, die Wünsche zu erfahren oder es kann uns bei Entscheidungen helfen. Außerdem können wir dem Tier Alternativen zu seinen bisherigen Lösungsideen für Probleme zeigen und so vielleicht eine Veränderung bei ihm bewirken.

Einige Fälle, in denen TiKo sinnvoll sein kann:

  • Verhaltensweisen des Tieres können vielleicht besser nachvollzogen werden (Aggressionen, Unreinheit, Schreckhaftigkeit...)
  • Wünsche des Tieres erkennen (ein Pferd wünscht sich sehnlichst noch ein Fohlen; ein kleiner Hund wünscht sich nichts mehr, als mal wieder wie ein „richtiger“ Hund spazieren geführt zu werden „mit Leine uns so“)
  • Bedürfnis nach Veränderung der momentanen Situation
  • Körperliche Beschwerden oder Schmerzen können mitgeteilt werden
  • Hilfe bei Entscheidungen, die das Tier betreffen(z.B.: anstehender Verkauf oder Stallwechsel)
  • Allgemeines Befinden des Tieres
  • Vergangenheit des Tieres (sofern es für das Tier noch von Bedeutung ist)
  • Vermisste Tiere (sind sie noch am Leben? Umgebungsbeschreibung oder Hinweise ob sie eingesperrt sind oder ob sie z.B. freiwillig den Menschenplatz gewechselt haben. Hilfe und Anleitung für das Tier, wieder nach Hause zu finden)
  • Sterbebegleitung (Diesen Punkt möchte ich hier genauer ausführen)
  • "Nutztiere" - Bei der Kommunikation mit Nutztieren steht für mich die Verbesserung der Lebensumstände im Vordergrund. Anfragen mit Wunsch auf "Leistungssteigerung" im Sinne von Mehrproduktion lehne ich ab!
  • Energetische Einwirkung wenn nötig (zur Beruhigung, für Kraft, zur Schmerzlinderung...) (mehr dazu)

Wichtig an dieser Stelle:

Die Tiko ersetzt keine medizinische Diagnose, sie kann jedoch den Tierarzt bei der Problemfindung unterstützen.

Ich nehme Kommunikationen ausschließlich von dem Besitzer des Tieres an. Nur dieser ist in der Position, nötige Veränderungen für das Tier zu veranlassen.

Themen, die für den Menschen wichtig sind, betreffen das Tier oft nicht in dieser Weise und es können völlig andere, für das Tier im Moment wichtige, Themen auftreten.

Allem voran ist es auch wichtig, das Tier als solches wahrzunehmen und auf seine ursprünglichen Bedürfnisse und Instinkte einzugehen. Die artgerechte Haltung und die Achtung des "wahren Wesens" des Tieres sind für mich eine unumgängliche Basis.

 

 zurück zu  weiter zu